Home  ::   Datenschutz  ::   Copyright  ::   Impressum   ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  
ADT - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter e.V.
Sitz des Verbandes: Adenauerallee 174 • 53113 Bonn
Büro Brüssel: Rue du Luxembourg 47-51 • 1050 Brüssel • Belgien

Meldungen der ADT

Aktuelles

08.11.2018
Conf Vecotorborne Disease131218

Die Europäische Vereinigung der Tiergesundheitsdienste (FESASS) wird am 13. Dezember 2018 wiederum eine große internationale Konferenz organisieren. Die Veranstaltung wird von der österreichischen Ratspräsidentschaft und der Europäischen Kommission unterstützt. Das Thema lautet: Vektorübertragene Tierseuchen –  wie können wir mit ihnen leben? (Vector-borne diseases - how to live with them?).

 Veranstaltungsort ist das Konferenzzentrum neben der belgischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (AFSCA). Die Adresse lautet: Pacheco Center, Boulevard Pacheco 13, 1000 Bruxelles.

Es wird Simultan-Übersetzung in sechs Sprachen angeboten: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch.

 

 
11.05.2018
European Pig Selection and Pig Production Association

Die diesjährige Konferenz des Europäischen Dachverbands der Schweinezüchter und -produzenten (EPSPA) fand vom 9. bis 11. Mai 2018 in Bologna (Italien) statt. Ausgerichtet wurde die Tagung vom italienischen Dachverband ANAS. Im Mittelpunkt stand der Austausch über aktuelle Entwicklungen in der Schweinezucht und –haltung sowie die Situation auf den Märkten für Schweine und Schweinefleisch. ADT-Geschäftsführer Hans-Peter Schons vertrat den Bundesverband Rind und Schwein (BRS) und präsentierte wiederum den Country report Germany. Auf der Mitgliederversammlung wurden Jan Stibal vom tschechischen Schweinezüchterverband (SChP) als EPSPA-Präsident und Peter Knapp vom Schweinezuchtverband und Besamung Oberösterreich (SZV) als Sekretär wiedergewählt. Neben den Berichten aus den einzelnen Ländern gab es auch in diesem Jahr wieder Fachvorträge und eine Exkursion zu einem Hersteller von Veterinärprodukten und zu einem Zuchtbetrieb, der sich der Erhaltung der lokalen Rasse Mora Romagnola verschrieben hat.

 

 
16.10.2017
Präsident Böge begrüßt die Gäste zum Parlamentarischen Abend in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel

Die weitere Ausgestaltung des EU-Tiergesundheitsrechts und die Handelsabkommen der EU waren die Themen der Vorträge anlässlich der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter (ADT), die am 16. Oktober 2017 in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel stattfand und der inzwischen schon traditionellen Diskussionsrunde mit wichtigen deutschen Europaabgeordneten im Rahmen des Parlamentarischen Abends. Drüber hinaus haben die Vertreter der organisierten Tierzucht über die künftige Ausrichtung ihres Dachverbandes und die Zusammenarbeit mit europäischen Vereinigungen gesprochen.

 
19.05.2017
Bundesverband Rind und Schwein (BRS)

Nach dreijähriger Diskussion haben die Mitglieder der Verbände ADR, BDF, DHV und ZDS beschlossen, zum neu gegründeten Bundesverband Rind und Schwein e. V. (BRS) zu verschmelzen. Die Fusion wurde am 16. Mai 2017 in Berlin vollzogen. Der Bundesverband Rind und Schwein wird damit die Interessenvertretung und fachliche Arbeit für die Rinderzucht und Schweineproduktion übernehmen.

 
06.12.2016
FESASS CVO EventDec161

Die slowakische EU-Ratspräsidentschaft und die Europäische Vereinigung der Tiergesundheitsdienste (FESASS) haben die große Bedeutung einer effektiven Tiergesundheitsüberwachung hervorgehoben. Die FESASS hatte den 15. Jahrestag ihrer Gründung zum Anlass genommen, die Leiter der staatlichen Veterinärdienste (CVO’s) am 6. Dezember 2016 zu einem Workshop nach Ciney (Belgien) einzuladen. Die Fachveranstaltung mit dem Titel Tiergesundheitsüberwachung – eine gemeinsame Priorität wurde abgerundet durch den Besuch des Autopsie-Saals und der angeschlossenen Labors am Sitz des wallonischen Tiergesundheitsdienstes arsia.

 
10.10.2016
Der Saal war bis zum letzten Platz gefüllt (der freie Stuhl vorne gehört dem Fotografen).

Aktuelle Themen der EU-Tierschutzpolitik, die Herausforderungen an Tierzucht und –haltung aus Sicht einer Landestierschutzbeauftragten und die jüngsten Vorschläge der Europäischen Kommission in der Klimapolitik und deren Folgen für die Tierproduktion waren die Hauptthemen für die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter (ADT), die am 10. Oktober 2016 in der Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union in Brüssel stattfand. Beim Parlamentarischen Abend wurde über neue Züchtungstechniken diskutiert.

 
10.10.2016

Auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter e. V. (ADT) am 10. Oktober 2016 in Brüssel ist der schleswig-holsteinische Europaabgeordnete Reimer BÖGE einstimmig als Präsident der ADT bestätigt worden. Für die weitere Amtszeit von drei Jahren steht im als Vizepräsident wie bisher Hans-Benno WICHERT zur Seite, der den Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion (ZDS) vertritt. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung ist weiterhin durch den Vorsitzenden des Bereiches Zucht, Theodor LEUCHTEN, vertreten und die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter (ADR) durch ihren Vorsitzenden Josef HANNEN. Neu gewählt wurde Friedrich-Otto Ripke, der vom Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) vorgeschlagen wurde und Leo Graf Drechsel im ADT-Präsidium ablöst.

 

 

 
07.06.2016
Huelsenberger Gespraeche

Die H. W. Schaumann Stiftung lädt im zweijährigen Turnus zu den Hülsenberger Gesprächen ein. Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen bilden ein interdisziplinäres Fachforum und behandeln gemeinsam aktuelle Themen der Tier- und Agrarwissenschaften. Die 26. Hülsenberger Gespräche am 7. und 8. Juni 2016 in Hamburg befassten sich mit der Pflanzen- und Nutztierzucht. Das Generalthema lautete: Die postgenomische Ära: die Renaissance des Phänotyps. Damit wird die Bedeutung einer besonders exakten und möglichst einheitlichen Merkmalserfassung hervorgehoben. Das gilt für die aktuellen Verfahren der Nutztierzucht, wo eine klassische Exterieurbeurteilung die Negativ-Varianten und Extreme von der Zuchtverwendung ausschließt. Und es gilt umso mehr im Zeitalter der Genomik, in dem neben den klassischen Merkmalen neue Informationen und bestimmte Funktionsabläufe im Mittelpunkt der Erfassung stehen.

 

 
04.06.2016
European Pig Selection and Pig Production Association

Auf der Konferenz des Europäischen Dachverbands der Schweinezüchter und -produzenten (EPSPA) am 2. und 3. Juni 2016 in Hamar (Norwegen) haben sich Vertreter aus 14 Ländern über aktuelle Entwicklungen in der Schweinezucht und die Situation auf den Märkten für Schweine und Schweinefleisch ausgetauscht. ADT-Geschäftsführer Hans-Peter Schons vertrat den Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion (ZDS) und präsentierte wiederum den Country report. Anlässlich der Mitgliederversammlung wurde Jan Stibal vom tschechischen Schweinezüchterverband (SChP) als EPSPA-Präsident wiedergewählt. Neben den Berichten aus den einzelnen Ländern gab es auch in diesem Jahr wieder Fachvorträge und eine Exkursion. Als Ausrichter der Tagung hatte Topigs Norsvin den Besuch eines örtlichen Biotechnologiezentrums und eines Schlachthofs organisiert.

 

 
26.05.2016
OIE Free Status

Anlässlich der 84. Generalversammlung der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) in Paris wurde Deutschland wieder in die Liste der Länder mit vernachlässigbarem BSE-Risiko aufgenommen. Darüber hinaus wurde Deutschland in Bezug auf die Klassische Schweinepest (KSP) der Status seuchenfrei zuerkannt.

 

Meldungen der Mitgliedsorganisationen:

Meldungen des BRS:


Meldungen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)


Meldungen der VDL:

open_in_newZu den Meldungen der VDL

Meldungen des BDZ:

open_in_newZu den Meldungen des BDZ

Meldungen des Zentralverbands der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG)

open_in_newZu den Pressemeldungen des ZDG

Meldungen der Messe Berlin GmbH zur IGW

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2018

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2017

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2016

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2015

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2014

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche 2013

arrow_forwardAbschlussbericht der Internationalen Grünen Woche 2012

arrow_forwardAbschlussbericht der Grünen Woche 2011

arrow_forwardAbschlussbericht der Grünen Woche 2010

arrow_forwardIGW 2010: Die Hauptstadt feiert die 75. Grüne Woche


arrow_forwardZurück


IGW 2019 in Berlin

Die nächste IGW findet vom 18. bis 27. Januar 2019 auf dem Messegelände in Berlin statt. Zwei Bundesschauen für Sportponys und Robustponys, Polosport und die HIPPOLOGICA als das Hallenreitsportevent der Grünen Woche gehören zu den Highlights. In der Tierhalle 25 werden in der WELT DER RINDER mehr als 20 verschiedene Rinderrassen unterschiedlicher Nutzungsformen gezeigt. Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) gibt Informationen zum Wollschwein, der Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres 2019. Offizielles Partnerland der IGW 2019 ist Finnland.

>>>
"Schweine Fakten" für eine fundierte Information und sachliche Diskussion
Schweine Fakten Logo

Die Anregung für das Projekt Schweinefakten stammt von Landwirten, die mit der Internetseite eine zentrale Anlaufstelle für Personen anbieten möchten, die sich für die Schweinehaltung interessieren und Fragen zur Schweinehaltung haben.
Dabei war es den Landwirten ein großes Anliegen, mit diesem Informationsangebot auch Stellung zu allgemeinen Vorwürfen gegenüber der Tierhaltung zu beziehen bzw. vermeintliche Klischees und Behauptungen zu hinterfragen."

Die Umsetzung hat der Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion e.V. (ZDS) mit Unterstützung weiterer Organisationen übernommen.

>>>
ADT Project Consulting GmbH
ADT Project Consulting

Die ADT Project Consulting GmbH mit Sitz in Bonn ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten Planung und Durchführung von internationalen Projekten im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie ländlicher Entwicklung. Seit 1995 ist sie in über 50 Ländern für Regierungen, öffentliche Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit sowie für Unternehmen und Verbände der Agrar- und Ernährungswirtschaft tätig.

>>>
EPRUMA
European Platform for the Responsible Use of Medicines in Animals (EPRUMA)

Die europäische Plattform für den verantwortungsvollen Einsatz von Medikamenten in der Landwirtschaft (EPRUMA; European Platform for the Responsible Use of Medicines in Agriculture) informiert in ihrer neuen Broschüre über ihre Organisation sowie die Ziele und Aufgaben.

>>>
Züchtungskunde
Zuechtungskunde

In dem offiziellen Organ der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) werden Ergebnisse der wisseenschaftlichen Forschung in den Disziplinen Tierzüchtung, Tierhhaltung, Tierernährung, Tierhygiene und Fortpflanzung der Tiere veröffentlicht. Nähere Informationen unter www.zueku.de.

>>>