Home  ::   Datenschutz  ::   Copyright  ::   Impressum   ::   Druckansicht  ::   LogIn  ::  
ADT - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierzüchter e.V.
Sitz des Verbandes: Adenauerallee 174 • 53113 Bonn
Büro Brüssel: Rue du Luxembourg 47-51 • 1050 Brüssel • Belgien
26.05.2016

Deutschland gilt wieder als Land mit vernachlässigbarem BSE-Risiko und frei von KSP

Dr. Karin Schwabenbauer und Dr. Herbert Weinandy vom BMEL mit den OIE-Urkunden

Anlässlich der 84. Generalversammlung der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) in Paris wurde Deutschland wieder in die Liste der Länder mit vernachlässigbarem BSE-Risiko aufgenommen. Darüber hinaus wurde Deutschland in Bezug auf die Klassische Schweinepest (KSP) der Status seuchenfrei zuerkannt.

Die deutsche Delegation, die von der Chefveterinärin Dr. Karin Schwabenbauer angeführt wurde, erhielt die entsprechenden Urkunden im Rahmen einer Zeremonie am 26. Mai aus den Händen von  Dr Gideon Brückner, dem Präsidenten der OIE Scientific Commission. Außer in Deutschland gilt das BSE-Risiko nun auch in Spanien, Litauen, Costa-Rica, Mexiko und Namibia als vernachlässigbar. Den Status frei von KSP erhielten außerdem Dänemark, Italien, Polen und die Tschechische Republik sowie Neuseeland und Neu-Kaledonien.

Es war das 20. Mal, dass die OIE-Mitgliedsländer von der OIE eine offizielle Anerkennung ihres Tiergesundheitsstatus erhalten konnten. Begonnen hatte es 1996 mit der Maul- und Klauenseuche; inzwischen gibt es den OIE-Status für sechs Tierkrankheiten: MKS, BSE, KSP, die Lungenseuche der Rinder (CBPP), die Afrikanische Pferdepest (AHS) und die Pest der kleinen Wiederkäuer (PPR).

 

Alle Entscheidungen der 84. OIE-Generalversammlung können der Pressemeldung des OIE entnommen werden:

http://www.oie.int/en/for-the-media/press-releases/detail/article/new-official-disease-status-and-disease-control-programmes-recognised-by-the-oie/

 


VTV Logo CMYK 3 Rz Richtig Zuechten
Internationale Grüne Woche

Die Internationale Grüne Woche kann nun leider doch nicht als Live-Event auf dem Messegelände in Berlin stattfinden. Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen, die eine Durchführung der Messe in bewährter Manier nicht zulassen würden, und den fehlenden Aussichten, dass sich das bis Mitte Januar ändern könnte, hat sich die Messe Berlin GmbH schweren Herzens dazu entschlossen die Veranstaltung abzusagen. Der Erlebnischarakter der IGW wäre in der vierten Corona-Welle nicht umsetzbar. Die fachlichen Begleitveranstaltungen der IGW (GFFA und Zukunftsforum Ländliche Entwicklung) finden digital statt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.gruenewoche.de/de/

Die nächste Internationale Grüne Woche auf dem Berliner Messegelände ist für den 20. bis 29. Januar 2023 vorgesehen.

>>>
"Schweine Fakten" für eine fundierte Information und sachliche Diskussion
Schweine Fakten Logo

Die Anregung für das Projekt Schweinefakten stammt von Landwirten, die mit der Internetseite eine zentrale Anlaufstelle für Personen anbieten möchten, die sich für die Schweinehaltung interessieren und Fragen zur Schweinehaltung haben.
Dabei war es den Landwirten ein großes Anliegen, mit diesem Informationsangebot auch Stellung zu allgemeinen Vorwürfen gegenüber der Tierhaltung zu beziehen bzw. vermeintliche Klischees und Behauptungen zu hinterfragen."

>>>
ADT Project Consulting GmbH
ADT Project Consulting

Die ADT Project Consulting GmbH mit Sitz in Bonn ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten Planung und Durchführung von internationalen Projekten im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie ländlicher Entwicklung. Seit 1995 ist sie in über 50 Ländern für Regierungen, öffentliche Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit sowie für Unternehmen und Verbände der Agrar- und Ernährungswirtschaft tätig.

>>>
EPRUMA
European Platform for the Responsible Use of Medicines in Animals (EPRUMA)

Die europäische Plattform für den verantwortungsvollen Einsatz von Medikamenten in der Landwirtschaft (EPRUMA; European Platform for the Responsible Use of Medicines in Agriculture) informiert in ihrer neuen Broschüre über ihre Organisation sowie die Ziele und Aufgaben.

>>>
Züchtungskunde
Zuechtungskunde

In dem offiziellen Organ der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) werden Ergebnisse der wisseenschaftlichen Forschung in den Disziplinen Tierzüchtung, Tierhhaltung, Tierernährung, Tierhygiene und Fortpflanzung der Tiere veröffentlicht. Nähere Informationen unter www.zueku.de.

>>>